Freitag, 28. März 2008

Landschaftliche Impressionen im Rathaus


Herrliche Impressionen sind derzeit im "Marienstätter Hof", dem Rathaus der Gemeinde Elbtal, ausgestellt.


Zu sehen sind Gemälde in Öl- und Aquarelltechnik, die von dem in Heckholzhausen lebenden Künstler Wolfgang Kissel stammen.

Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt aus 15 Jahren seines Schaffens. Die Wahrnehmung der Natur in ihren Nuancen, die Veränderung der Lichtverhältnisse im Wechselspiel der Tages- und Jahreszeiten sind die entscheidenden Gestaltungselemente seiner Bilder.


In seinen Bildern liegt immer etwas Geheimnisvolles.

Die Ausstellung ist noch bis zum 4. April während der Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen. Am Sonntag, 30. März, ist sie zusätzlich von 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr geöffnet. Wolfgang Kissel wird dann anwesend sein.
Herr Wolfgang Kissel hat mir dankenswerterweise erlaubt einige seiner Bilder zu fotografieren und hier zu zeigen. Leider können diese Fotos nicht die Farben, die Aussagekraft und die Wirkung der Bilder zum Ausdruck bringen. Dies bedaure ich sehr.

Mittwoch, 26. März 2008

Ende März und Schnee

Heute Morgen haben wir nicht schlecht gestaunt über den vielen Schnee. Es ist kaum zu glauben, dass wir laut Kalender schon Frühling haben. Es könnte kurz vor Weihnachten sein, wenn man sich das Wetter ansieht.

Die Bäume waren dick mit Schnee bedeckt und auch die Forsytien bogen sich unter der schweren und nassen Last.


Montag, 24. März 2008

Block 5 ist fertig

Ich habe die Osterfeiertage ein wenig mit Nähen verbracht und habe den 5. Block des Samplers fertig gestellt. Die Farben haben bei dem grauen Wetter richtig Spaß gemacht.

Samstag, 22. März 2008

Frohe Ostern

Ich wünsche allen Lesern meines Blogs ein frohes Osterfest!

Freitag, 21. März 2008

Regenbogen-Ostereier

Sind sie nicht schön? Diese Ostereier in Regenbogenfarben habe ich beim Einkaufen gefunden. Die kräftigen Farben passen genau zu meinen derzeitigen Projekten.

Samstag, 15. März 2008

Creativa und Taschenspiel

Vor ein paar Tagen hat mich Gabriele zum Taschenspiel eingeladen. Sie wollte gerne einmal wissen, was ich so in meiner Handtasche mit mir führe. Ich habe mir aber gedacht, dass ich nicht meine Handtasche ausräume, sondern meinen Rucksack, den ich mit in Dortmund auf der Creativa hatte.
Diesen Rucksack habe ich vor ein paar Jahren selbst genäht. Seither begleitet er mich auf alle Messen. Er hat sich schon als sehr praktisch erwiesen. Vor der Messe in Dortmund war er noch sehr leicht. Im Rucksack befand sich das gefüllte Portmonee (sieht nach der neuen Rechtschreibung schrecklich aus), mein Schlüsselbund, Papiertaschentücher und eine Flasche Wasser. Da wir morgens schon sehr früh fortgefahren sind, habe ich beim Bäcker noch eine Laugenstange mitgenommen.

Das war der Inhalt nach der Messe. Auf das Abbilden des leeren Portmonees habe ich verzichtet. Leere Wasserflasche und Schlüsselbund kann sich auch jeder vorstellen. Interessant ist doch der Rest. Ich habe verschiedene Stickgarne gekauft. Dann ganz viele Kleinigkeiten, wie eyeletz, Bänder und Knöpfe, die man für die Herstellung von Karten, Inchies und Scrapbooks benötigt. Embossingpulver und Stempelkissen haben auch den Weg in meinen Rucksack gefunden; Keilrahmen mussten auch mit. An einem Stand habe ich den wunderschönen Stoff mit dem Postkartendruck entdeckt. Zum Schluss habe ich dann die Rosenstoffe und die dazu passenden Musterstoffe gefunden. Diese Stoffe möchte ich in einer Decke verarbeiten.

Zu Hause wog der gesamte Rucksack über 4 kg. Da hat sich doch die Messe gelohnt, oder?

Creativa Dortmund 2008

Am Donnerstag war ich mir ein paar Freundinnen in Dortmund auf der Creativa. Wir hatten von uns aus eine zweistündige Anfahrt, aber diese Messe lohnt sich immer. Es gibt auf der Messe für jede etwas zu sehen und zu entdecken. Wer sich nicht für Patchwork interessiert, wird bestimmt beim Basteln, Stricken oder Sticken fündig und wer gar nichts selbst machen möchte, kann an vielen Ständen fertige Dekoartikel kaufen.

An vielen Ständen gibt es Vorführungen. So zum Beispiel an dem Stand von "Blauweißchen". Meine Freundin und ich haben der Dame interessiert zugehört.





Es ist schon toll zu sehen, was man mit Farbe und Modeln alles gestalten kann. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.



Herzen durften auch auf der Creativa nicht fehlen. Ich habe sie an verschiedenen Ecken gefunden. Von ein paar Herzen habe ich Bilder gemacht.
Nicht nur 3D Herzen waren zu finden. Auch sind Quits mit Herzen in diesem Jahr sehr im Trend.

Natürlich gab es auch jede Menge Quilts zu bestaunen. Allerdings würde es den Rahmen dieses Blogs sprengen, wenn ich die Bilder davon veröffentlichen würde. Ein paar Impressionen von der Messe müssen leider reichen.



Sehr schön fand ich zu sehen, was man aus den kleinen Inchies machen kann. Peggy hatte auf der Messe einen Workshopstand, der sehr gut besucht war. Zur Ansicht hatte sie diese Exponate ausgestellt.

Selbst aus den kleinsten Stoffrestchen kann man noch ein Landschaftsbild zaubern.
Fasziniert waren wir von dem Handweber, dem man bei der Arbeit über die Schulter schauen durfte.
Viele Stände waren liebevoll dekoriert. Schade, dass man es oft durch die vielen Menschen nicht sehen konnte. Aber an einem Stand hatte ich Glück und konnte kurz vor Toresschluss noch zwei Bilder machen. Die Creativa 2008 hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf die nächste Creativa in 2009.

Giving away a quilt!

Bei „The Old Red Barn Co.“ gibt es einen Quilt zu gewinnen. Dazu muss man einen Kommentar auf dem Blog hinterlassen und über das Spiel auf dem eigenen Blog posten. Das Gewinnspiel geht bis zum Mittwoch, dem 19.März 2008.

Mittwoch, 12. März 2008

mehr Farbe..

In der Natur ist alles noch grau, nass und umgemütlich, obwohl man schon gut erkennen kann, dass der Frühling nicht mehr weit entfernt ist. Vielleicht habe ich deshalb zurzeit das Gefühl mich mit viel Farbe umgeben zu müssen. Auf der Yahoo-Liste "Sofaquilter" läuft im Augenblick ein Gemeinschaftsprojekt. Die einzelnen Blöcke, die sich Antje ausgedacht hat, werden nach der englischen Papier-Methode (PaperPiecing) genäht. Alle zwei Wochen wird ein neuer Block veröffentlicht. Insgesamt sollen es 12 Stück werden. Für meine Blöcke habe ich mir Stoffe in Regenbogenfarben ausgesucht. Mir gefällt es sehr gut, die Blöcke zu nähen, obwohl ich noch nicht sagen kann, was ich mit den Blöcken einmal machen werde.

Sonntag, 9. März 2008

endless project ideas

Das ist der 3. Block von Beas BOM. Man sollte wirklich immer ein Notizbuch dabei haben, um die vielen Ideen direkt zu Papier zu bringen. Wenn ich unterwegs bin, nehme ich mir oft vor, mir zu Hause direkt Notizen zu mache. Zu Hause weiß ich dann leider gar nicht mehr, dass ich mir überhaupt etwas aufschreiben wollte.

Dieses Notizbuch habe ich von meiner Freundin Evi beim Weihnachtswichteln erhalten. Sie hat den Umschlag für das Buch selbst genäht.

Nadelkissen

Durch Bea wurde ich auf die Seite von Carey aufmerksam. Man kann bei Carey ein "Pincushion Book" von Lynette Anderson gewinnen. Dafür muss man auf der Seite von Carey posten und im eigenen Blog seine Nadelkissen zeigen. Das mache ich doch gerne. Ich bin überrascht, wie viele Nadelkisse es gibt. Der Fantasie sind ja wirklich keine Grenzen gesetzt.




Ganz toll gefällt mir der kleine Reisekoffer von Bea. Den werde ich bestimmt einmal nachnähen.




Außerdem gibt es auf der Seite von Lynette Anderson einen wunderschönen kostenlosen BOM "Noahs Ark". Zurzeit mag ich gerne die Kombination von kleinen gestickten Bildern und Patchwork. Den BOM habe ich noch nicht begonnen, aber ich habe ihn auf alle Fälle abgespeichert.

Freitag, 7. März 2008

Schlüsseltäschchen

Dieses hübsche Schlüsseltäschchen habe ich von Fernande aus Luxemburg bekommen. Es kam zusammen mit einer schönen Karte bei mir an. Liebe Fernande, herzlichen Dank dafür. Da werde ich doch gerne das alte Lederschlüsselmäppchen eintauschen.

neue Bücher

Dass ich gerne weiche Päckchen bekomme, habe ich ja schon geschrieben. Aber ich bekomme auch gerne Briefe und Päckchen, die etwas fester sind, wenn der Inhalt etwas mit Patchwork zu tun hat. Bei Andrea habe ich zwei neue Bücher erstanden. Ich habe schon intensiv darin gestöbert und kann beide Bücher empfehlen.

Tildas Haus in deutscher Sprache. Wer kennt sie nicht diese Tilda-Bücher? Designerin Tone Finnanger führt durch ein imaginäres Haus und gibt in jedem Raum Tipps und Anregungen für kleine dekorative Ideen und Accessoires, die man auch bei sich zu Hause sehr einfach umsetzen kann. In dem Buch sind Anleitungen und Vorlagen für Hausschuhe, Fußmatten, Taschen, Hunde, Kissen, Herzen, Katzen, Erdbeeren, Wandbehang, Kannenwärmer, Tischsets, Stuhlkissen, Quilts, Engel, Birne, Rosen, Pferde, Gartenengel, Nadelkissen, Nadeletui, Beutel, Stoffbox, Stoffanhänger, Schminkbeutel, Wandtaschen, Engel im Bademantel, Wärmflasche, Schlafmaske, Utensilio, Kleideraufhängung, Bär. Da kann jede etwas finden, was ihr gefällt.


Im zweiten Buch Dekoträume sind wunderschöne Nähideen und tolle Dekorationen für Frühling, Sommer, Herbst, Winter, genauso wie auch für Ostern und Weihnachten zu finden.
Viele dieser kleinen Dinge kann man gut verschenken und sie sind bestimmt ein schönes Mitbringsel. Die Auswahl ist riesig: Huhn, Küken, Puppe, Kissen, Herzgirlande, Ostertischdecke, Osteranhänger, Hase, Ente, Stoffhaus-Blumenstecker, Stoffkaktus, Rosen-Girlande, Kürbis, Pilze, Zugluftkatze, Zwerg, Herbstpüppchen, Kannenschaf, Engel, Stiefel mit Engel, Winterpüppchen, Weihnachtsmänner, Weihnachtsanhänger, Weihnachtspost im Elch, Schneemann.

Beide Bücher sind einfach schön.

Mittwoch, 5. März 2008

3D-Herzen sind angekommen



Im Februar habe ich mich an einem von Peggy organisierten 3D-Herzen-Tausch beteiligt. Nun sind meine getauschten Herzen zurück und ich habe mich über das weiche Päckchen, das der Postbote brachte, sehr gefreut. Als Kind fand ich es schrecklich, wenn es zum Geburtstag oder zu Weihnachten ein weiches Päckchen gab, denn dann war meistens etwas zum Anziehen drin. Aber heute finde ich es toll, wenn weiche Päckchen im Briefkasten liegen.
Für die Idee und den Tausch danke ich Peggy ganz besonders und ich danke auch Veri, Andrea, Birgit und Peggy für die Herzen.

Dienstag, 4. März 2008

Streit am Vogelhäuschen


Als ich heute Morgen die Rollläden öffnete, war ich doch sehr erstaunt über das Wetter. Ich habe erwartet, dass in ein oder zwei Tagen meine ersten Osterglocken die Blüten öffnen. Aber nun war alles weiß und ich kann nur noch hoffen, dass die Osterglocken nicht alle abgebrochen sind unter der Last des nassen Schnees. Aber so wie es aussieht, bleibt der Schnee nicht liegen. Den Vögel wäre ein schneefreies Wetter bestimmt auch lieber. Heute Morgen haben sie zunächst einmal um das Futter gestritten.

Samstag, 1. März 2008

Ostern naht

Diese kleine Hasen begleiten mich durch die Osterzeit. Vor einigen Jahren habe ich diese Schrühkeramik in der Drybrushing-Technik bemalt.

Der kleine Hase sitzt fröhlich zwischen selbst genähten Möhren.

Die Hasenbande scheint vom vielen Toben müde geworden zu sein und ruht sich nun ein wenig aus.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails