Samstag, 28. Februar 2009

Es geht weiter

Die Zeit bleibt nicht stehen und das Leben geht weiter, auch für uns. Zunächst einmal möchte ich mich recht herzlich bei allen bedanken, die in so liebevoller Weise an uns gedacht haben und dies durch Kommentare auf dem Blog, Mails, Karten oder Anrufe zum Ausdruck gebracht haben. Es tut gut zu wissen, dass man nicht alleine ist und dass es doch einige gibt, die, auch wenn man sich nicht immer persönlich kennt, an einen denken und mitfühlen. Herzlichen Dank auch im Namen meines Mannes.


Am letzten Montag hatte meine Mutter ihren 70. Geburtstag. Dafür habe ich ihr eine Kuscheldecke genäht. Das Muster ist ein Disapearing Nine Patch. Die Stoffe hatte ich im letzten Jahr zum Teil von der Creativa mitgebracht und sie sind hier zu sehen.

Als Rückseite habe ich eine Thermo-Fleece-Decke verwendet. Somit ist die Decke angenehm kuschelig und hält auch hoffentlich schön warm. Meine Mutter war begeistert von dieser Decke. Damit hatte sie nicht gerechnet.

Hier ist eine Detailaufnahme der Decke. Leider fehlte mir zum Schluss die Zeit, um die Decke noch toller zu quilten.

Mittwoch, 18. Februar 2009

Abschied

Das einzig Wichtige im Leben
sind die Spuren von Liebe,
die wir hinterlassen,
wenn wir ungefragt weggehen
und Abschied nehmen müssen.
Albert Schweitzer

In der Nacht von Sonntag auf Montag hat uns unser Vater und Schwiegervater im Alter von 79 Jahren für immer verlassen. Wir sind unendlich traurig und können es noch gar nicht richtig begreifen. Aber seine Leiden waren einfach zu schwer für ihn. Vor drei Wochen wurde er mit akutem Nierenversagen in das Krankenhaus eingeliefert. Nachdem seine Nieren so langsam wieder anfingen zu arbeiten, kam ein sehr schwerer Herzinfarkt im Krankenhaus hinzu. Durch die Medikamente für das Herz haben die Nieren ihre Tätigkeit ganz aufgegeben und er wurde Dialysepatient. Nach 3 Tagen auf der Intensivstation bekam er auch noch eine Lungenentzündung. Das alles hat sein Körper, der bereits durch die Nieren sehr geschwächt war, nicht mehr ausgehalten.
Am Sonntag schien es ihm etwas besser zu gehen und wir alle waren noch voller Hoffnung, dass er es doch schaffen könnte. Doch das war nur das letzte Aufbäumen gegen die Krankheit.
Wer meinen Schwiegervater kannte, weiß, was wir verloren haben. Er war ein besonders liebenswerter und überaus geduldiger und zufriedener Mensch. Am Freitagnachmittag werden wir ihn auf seinem letzten Weg begleiten. Besonders traurig ist, dass dies der Geburtstag meines Mannes ist und er seinen Vater an seinem Geburtstag zu Grabe tragen muss.

Sonntag, 15. Februar 2009

Blog-Geburtstags-Gewinner

Sicher wartet Ihr schon gespannt auf die Verlosung und vor allem auf die Gewinne. Zunächst einmal möchte ich mich dafür entschuldigen, dass ich mich erst jetzt wieder melde. Die plötzlich aufgetretene sehr schwere Erkrankung und der damit verbundene Krankenhausaufenthalt meines Schwiegervaters hat uns alle sehr mitgenommen und mich regelrecht gelähmt. In den letzten drei Wochen gab es ein Auf und Ab der Gefühle und Hoffnungen. Immer wenn wir dachten, es wird nun etwas besser, kam eine weitere Erkrankung hinzu. Mein Schwiegervater ist eine Seele von Mensch und wir alle hoffen und wünschen es ihm, dass er wieder gesund wird und das Krankenhaus verlassen kann.

Aber nun zur Verlosung. Ich danke allen, die einen Kommentar hinterlassen haben. Das hat mich wirklich sehr gefreut und mich immer ein wenig aufgebaut. Leider kann ich nicht allen ein Geschenk schicken, so gerne ich es auch möchte.

Ich habe alle Kommentare ausgedruckt und ausgeschnitten, dann habe ich für alle die mich verlinkt oder in ihrem Blog davon berichtet haben, je ein weiteres Los ausgeschnitten und gefaltet. Dann lagen alle Lose in einem großen Topf. Leider sieht man auf dem Bild nicht, wie groß die Schüssel war. Mein Mann hat dann ganz neutral die Namen gezogen.

Diese dicke Erdbeere, die ja ein Nadelkissen ist, hat Gudrun gewonnen. Gudrun besitzt kein Blog. Darum kann ich ihr leider keine Mitteilung schicken. Hallo, Gudrun, bitte schicke mir eine Mail mit Deiner Anschrift. Dann macht sie die Erbeere auf die Reise.

Den nächsten Preis erhält Rena. Ich hoffe, ihre Hühner vertragen sich mit dem kleinen Raben. Allerdings muss sich Rena nun diesen Quilt mit Rabe selbst nähen. Der Gewinn ist eine Komplettpackung aus der Frickel-Kiste.
Für diese Glasperlen fiel das Los auf Quiltmoose-Dagmar.



Dieses kleine Täschchen für Allerlei bekommt Conny zugeschickt. Die kleine Maus in der rechten Ecke ist ein Fingernadelkissen.
Nun brauche ich nur noch von allen die Anschriften und dann geht die Post ab.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails